schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
 

Der Tierforumsknuddelexpress

HumbiNazunaKlein MatoMilliMolliTinoRockyCarlaTheklaKyraFloraTommyFranziMerlinFloeckchenTinaRolf_Jr.
 
     


Bangen um Chiara endlich vorbei



Menominee 
Moderatorin
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: AUSTRIA  Österreich
Alter: 41
Beiträge: 2513
Dabei seit: 04 / 2007
Meine tierischen Mitbewohner:
Homepage Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 20.04.2015 - 15:50 Uhr  -  
Titas Britisch Kurzhaar Lady Chiara hatte uns vorige Woche ganz schön auf Trab gehalten.

Dienstag Abend sagte Tita, daß die Kleine erbrochen hat, und das sie sehr lethargisch wirkt, da dachten wir, ok, das wird schon wieder. Mittwoch morgen hat sie normal gefressen, aber man merkte es stimmte etwas nicht. Mittwoch Abend bis Donnerstag Nachmittag behielt sie nichts mehr und erbrach sich ständig. Alles was versucht wurde, kam retour. Ausserdem wurde sie immer ruhiger und die Augen immer matter, da zogen wir die Handbremse Transportbox ausgekramt, Katze rein, ab zur Tierärztin.

Zu dritt haben wir der Maus (Tierärztin bindet Besitzer immer mit ein, sofern sie mögen/können) eine Infusion gelegt, Medis gegen Erbrechen und Übelsein gegeben und einen Einlauf gemacht, da laut Abtasten, harter Kot im Darm lagerte und nicht absetzen konnte. In der Hoffnung, daß sie bis Freitag wieder frisst und Kot absetzen kann, konnten wir sie wieder mit Nachhause nehmen, aber da sich mit Freitag 10 Uhr nicht eine einzige Veränderung bemerkbar wurde (kein Appetit, kein Kot abgesetzt, harter Bauch, Lethargie) rief ich sofort wieder bei der TA (in den nächsten Sätzen nur mehr als Bernadette erkennbar 8-) ) an, diese meinte, daß wir gleich losfahren sollten, da eine Ultraschallspezialistin bei ihr wäre, und wir gleich damit mehr erreichen könnten, als wie mit Röngten. Gesagt getan - wieder geschnappt und rüber zu Bernadette, die uns auch mit Nachdruck schon sagte, daß sie sich zu einem Notfall entwickeln würde.
Die Kleine hielt sich soo tapfer kann ich euch sagen, so ruhig und brav hat sie alles über sich ergehen lassen. Sobald die Ultraschallärztin da war wurde der Kleinen Maus der Bauch rasiert um besser mit dem Ultraschall sehen zu können.
Gespannt und mit Zittern waren wir dabei, wie sie "bearbeitet" wurde. Diese erklärte uns, daß sich der Dünndarm nicht bewegt, der Magen mit Flüssigkeit gefüllt ist und dies auf Gastritis hinweisen könnte. Der Dickdarm nachwievor voll mit Kot sogar so Art Knoten ( Vermutung auf Haarballen) ist und das Bauchfett rund um den Dünndarm entzündet ist und daher einfach viel Flüssigkeit braucht, etwas gegen Entzündung und ohne Kotabsetzten und wieder fressen nicht nach hause darf. Ausserdem da das ganze sehr unspezifisch war - da es so nicht wirklich genau gesagt werden konnte, woher und warum das so kam, wurde auch leider FIP genannt, dass einzigste was glückseidank dagegen sprach, war, daß die Kleine kein Fieber hatte.
In der Hoffnung, dies noch ambulant hinzubekommen, liess ich Herbert (trotz Rippenprellung) mit der Kleinen bei Bernadette, die weiterhin mit Medis und Infusionen behandelte, bis es klar wurde, dass sich an dem Tag nichts mehr ändern würde, kontaktierte Bernadette die Notfallklinik in Vösendorf, damit sie stationär überwacht werden kann, und sofort eingegriffen werden hätte können, wenn sich der Zustand verschlechtert hätte oder ein akuter Darmverschluss nun doch überhand genommen hätte. Auch wenn die Infusion Chiaras Augen wieder glänzten, holte ich beide um 16 Uhr ab und wir fuhren zur Klinik und überliessen sie schweren Herzens den Ärzten dort, in der Hoffnung, daß wir sie Samstag wieder abholen dürfen.

Viel Schlaf hatten wir alle drei nicht, Samstag meldete sich Tita bei der Klinik, die uns ernüchternd mitteilten, daß sich an der Situation leider nichts verbessert hätte.

Und noch einen weiteren Tag ohne die Kleine, und Zittern ob es sich verbessern oder verschlechtern sollte - ausserdem wussten wir, daß jeder zusätzliche Tag in einer Notfallklinik imense Kosten verursacht.

Am Sonntag Vormittag bekamen wir den erlösenden Anruf, daß sie wieder frisst, wieder Kot absetzen konnte und dass wir sie wieder abholen konnten. HACH war das eine Erleichterung, kann ich euch sagen!

Der TA hat von der Kleinen geschwärmt, dass sie so süss und verschmust ist - JA wir wissen dass! :love: :love: :love:

Am Nachmittag war sie sehr müde und Tita bangte immer noch um sie, da sie sich immer noch anders verhalten hat als gewoht, aber wir versuchten ihr zu erklären, daß die Kleine einfach noch gestresst und erledigt ist von der ganzen Anstrengung der letzten Tage.

Ab heute früh scheint alles wieder beim Alten zu sein, sie frisst normal, spielt wieder, rauft wieder mit ihrem Freund Tom und wir freuen uns einfach nur riesig, endlich daß gröbste überstanden zu haben.

Sollte sich nun jemand fragen, warum wir dies alles gemacht haben und nicht Tita, hat dies nicht damit zu tun, das Tita nicht wollte oä. sondern einfach nur, daß sie zzt. so viele Schüler hat, dass sie nicht ständig weg kann, und gerade eben, wo so viele Kosten auf sie zukommen, erst recht als Selbstständige jeden Euro brauchen kann, da nun auch der Sommer kommt, und sie nun dadurch eh wieder einen Monat verliert, weil dies nun in die TA Kosten fliesst. Natürlich gibt man das Geld gerne für die Gesundheit seines Tieres aus, und wir alle würden alles oder werden alles machen, wenn es einem der Tiere nicht gut geht, aber dies reisst leider wirklich ein riesiges Loch ins Geldbörserl :'( - aber wir schaffen das zusammen, auch Dank Bruno .. und ich kanns nur nochmal sagen, ich bin froh, dass es geschafft ist, und hoffe, daß nicht noch einmal ein Rückfall kommt. Drückt uns die Daumen! Ich hänge euch noch ein Bild von der Süssen an. :love: :love:


Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun.
Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller :cat1:
Manchmal habe ich unsterbliche Gedanken im Kopf, und wenn ich sie nicht gleich aufschreibe, sind sie am nächsten Tag gestorben.
Bruno F. Spotted Bear :catopen:
MITAKUYE OYASIN - Wir sind alle Verwandte! (Gebet der Sioux) :feuer:
nach unten nach oben
Milli 
Administrator
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 68
Beiträge: 4651
Dabei seit: 04 / 2007
Meine tierischen Mitbewohner:
Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Antwort: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 20.04.2015 - 23:11 Uhr  -  
Sie ist wirklich zauberhaft, die süße Kleine...Solche Aufregungen und Sorgen um ein geliebtes Tier kennen wir ja auch zur Genüge. Ich hoffe mit Euch, dass es keinen Rückschlag gibt und sie sich weiterhin gut fühlt. Es ist doch sicher auch Blut abgenommen worden, ist da alles in Ordnung?
:rolli: Liebe Grüße von Milli! :rolli:

Tiere sind Freunde und Freunde esse ich nicht!
nach unten nach oben
Menominee 
Moderatorin
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: AUSTRIA  Österreich
Alter: 41
Beiträge: 2513
Dabei seit: 04 / 2007
Meine tierischen Mitbewohner:
Homepage Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Antwort: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 22.04.2015 - 12:59 Uhr  -  
Das wurde uns nicht gesagt, aber wir müssen diese Tage eh nochmal zu Bernadette, da werd ich das auch fragen.

Aber sie ist wieder agil und frisst normal, wie nichts gewesen wäre.... wenn ich daran denke wie das vorige Woche war, wird mir immer noch schlecht.
Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun.
Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller :cat1:
Manchmal habe ich unsterbliche Gedanken im Kopf, und wenn ich sie nicht gleich aufschreibe, sind sie am nächsten Tag gestorben.
Bruno F. Spotted Bear :catopen:
MITAKUYE OYASIN - Wir sind alle Verwandte! (Gebet der Sioux) :feuer:
nach unten nach oben
Mato 
Administrator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Nörten-Hardenberg/NI
Alter: 63
Beiträge: 4654
Dabei seit: 04 / 2007
Meine tierischen Mitbewohner: Humbi und Nazuna (Kater und Katze)
Homepage Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Antwort: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 22.04.2015 - 14:35 Uhr  -  
Ich freue mich irre das es der Kleinen :cat013: wieder besser geht :smilie153:
Liebe Grüße von Mato

:smilie043: Nur als kleine Anmerkung: "Mato macht keine Rechtschreibfehler, Mato schreibt Dialekt" :smilie043:
nach unten nach oben
HeidiSz 
Tierschützer/in
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Burgenland, Österreich
Alter:
Beiträge: 76
Dabei seit: 06 / 2010
Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Antwort: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 22.04.2015 - 17:42 Uhr  -  
Kann mir denken das Gefühl muss schrecklich gewesen sein ob sie es schafft oder nicht.

Freue mich das es ihr gut geht und hoffe es blibt so, süsse Maus. :cat013:

Liebe Grüsse Heidi :bird1:

Sei meines Hundes Freund,und du bist der meine! :143:
Liebe Grüsse Heidi

Sei meines Hundes Freund,und du bist der meine! :143:
nach unten nach oben
Milli 
Administrator
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 68
Beiträge: 4651
Dabei seit: 04 / 2007
Meine tierischen Mitbewohner:
Private Nachricht

Pets: anzeigen
offline
Betreff: Antwort: Bangen um Chiara endlich vorbei  -  Gepostet: 23.04.2015 - 00:18 Uhr  -  
Das liest sich doch gut. Ich drücke Euch die Daumen, dass es so bleibt. :87:
:rolli: Liebe Grüße von Milli! :rolli:

Tiere sind Freunde und Freunde esse ich nicht!
nach unten nach oben
 

Ähnliche Themen





Tierfreunde in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

 
Weitere Webseiten von Mato
Maka ke Wakan Humbi und Nazuna Teddygallery Teddypension Matos Wiki Werbecenter mit Herz Hangman Forum Tierschutz Portal
 

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 24.11.2017 - 13:47